Laptoporchester #3

Eine kurze Wortmeldung:
Zum wiederholten Mal möchte ich besonders den Freunden experimenteller, elektronisch erzeugter Musik oben genanntes Ensemble ans Herz legen. Das Laptoporchester besteht, wie der Name unschwer erraten lässt, aus Musikern, ein jeder mit einem Laptop bewaffnet. Mit unterschiedlichsten Interfaces – z.B. einem PlayStation-Pad ausgerüstet, werden verschiedenste, zum Teil selbstentwickelte Softwares auf den Notebooks gesteuert, die der Klangerzeugung und Verfremdung dienen.

Auf Basis einer sehr groben und überwiegend offenen Regie entstehen aus hunderten von fremdartig anmutenden Klangschnipseln Kollagen, die einen unglaublichen Einblick in die Welt des Sounds eröffnen. Dichte Atmosphären und filigrane Texturen untermalen einzeln abgefeuerte Samples, die durch eine Unzahl von Effekten laufen und so den Zuhörer immer wieder unter den Einfluss ungeahnter Emotionen stellen und zum Erstaunen bringen. Häufig erkennt man dabei Fragmente, die menschlichen Ursprungs sind, oder vom Stimmen einer Violine stammen.

Wer also Interesse verspürt, der sollte zu der Homepage des Orchesters eilen und sich dort informieren. Drei Songs warten darauf, auf der heimischen Festplatte abgelegt und angehört zu werden. Obendrein findet sich dort ein Video des wirklich abgefahrenen Auftritts vom 10. September 2005 im Tachelis in Berlin.
Viel Spass!

ähnliche Artikel:

http://is.gd/c6r5FV

Schreibe einen Kommentar