Finito!

Das war’s dann also – ein 0:2 gegen Italien In der Verlängerung! In deren zweiter Hälfte! In der 119. und der 120. Minute!!! Verdammt!

Letztendlich gewannen die Italiener doch verdient, sie waren einfach konzentrierter, warteten kühl ab und haben’s eben geschafft. Im Gegensatz zur deutschen Mannschaft, die leider ziemlich ungenau arbeitete. Von den Flanken über Distanzschüsse bis hin zum gegen Italien nötigen Kurzpaßspiel – es fehlte einfach die Präzision. Dazu kam, auch wenn man ein solches Ergebnis nicht an einer einzelnen Person festmachen kann, die FIFA-Sperre für Torsten Frings.

Als einer der besten Spieler während der WM hat er nun einmal gefehlt. Trotzdem sind andere Spieler wie z.B. Huth oder Borowski in der Lage, die gleichen Aufgaben zu übernehmen. Zusammenfassend sei hier aber gesagt, daß diese Mannschaft richtig fit war. Laufstark, kämpferisch, aggressiv – so sollen sie sein, und so waren sie. Die spielerische Raffinesse aber fehlte ihnen, wie allerdings bei vielen Mannschaften zu bemerken war, von denen man eben dieses Können erwartet hatte – erinnern wir uns zum Beispiel an Brasilien…

Nun, dann ist ja noch Platz drei möglich – nicht gerade der Titel, den Klinsmann, seine Elf und wohl fast die ganze Nation haben wollte, aber eben die drittbeste Mannschaft der Welt, vielleicht auch die viertbeste. Gegen Portugal wirds hoffentlich ein schönes Spiel, das sich sicherlich viele Menschen ansehen werden. Ich jedenfalls kenne eine Menge Leute, die nach dem Ausscheiden unseres Teams Portugal den Gewinn der Weltmeisterschaft gewünscht hatten.

Somit wird also Frankreich mit dem – für Fußballerverhältnisse schon fast greisen, aber immer noch brillianten Zinédin Zidane am 9. Juli 2006 im Olympiastadion Berlin gegen Italien den Kampf um den Titel bestreiten. Da weiß man ja gar nicht, wem man Sympathie entgegenbringen soll 🙂

ähnliche Artikel:

http://is.gd/lDlXKe

Schreibe einen Kommentar